Unterspritzungen

Botox

Botox, ein Nervengift, verhindert, dass Nervenfasern einen Botenstoff freisetzen, der für die Mimik verantwortlich ist.  Wird Botox in die Gesichtsmuskulatur gespritzt, wird dieser Botenstoff nicht mehr freigesetzt. Die Muskulatur entspannt sich. Falten werden schwächer oder entstehen gar nicht.

Die kosmetische Verwendung von Botox erfolgt an:

•der Zornesfalten und Stirnfalten

den Krähenfüßen an den Augen

den Oberlippenfältchen, Hals und Dekolette

den Achseln bei übermäßigen Schwitzen (Hyoerhidrosis)

Hyaluronsäure (Filler):

Filler sind Substanzen, die ins Gewebe gespritzt werden, um dort einen altersbedingten Substanzverlust zu korrihieren. Der Körper baut diese nach einer gewissen zeit wieder vollständig ab.

Wegen ihrer sehr guten Verträglichkeit haben sich diese nicht-permernenten Filler aus Hyaluron inzwischen weitgehend durchgestzt.

Anwendungsgebiete von Hyaluron sind:

Zornesfalten

Nasolabialfalten und Marionettenfalten

Knitterfältchen im Gesicht

Lippen und Lippenfalten

Wangen (Volumenaufbau)

Handrücken

Durchgeführt werden dies Behandlungen von Frau Dr.med.Kathrin Mariß-Heinrich.

Tel.089/12710414  Mobil:0171/3612158  E-Mail: [email protected]

www.mariss-heinrich.de